2:22 AM: Der Halbschlaf vor dem Fernseher

Seit ihr schon einmal vor dem Fernseher eingeschlafen? Leise flackert die Röhre im Hintergrund, ihr driftet in den Halbschlaf und verbindet Traum mit den Geräuschen und Bildern der Realität. Der Traum wirkt noch surrealer als er es sonst schon ist und ihr wisst kurzzeitig nicht mehr was Echt ist und was nicht. Ihr wacht auf, ein Blick auf den Wecker: 2:22 Uhr. 2:22 AM von Albert Lai (@albonkulous) versucht genau dieses Gefühl in Videospielform festzuhalten.

2:22 AM präsentiert sich in Vignetten, die Gameplay, reale Videos und kurze Texte miteinander verbinden. Mal schaufelt ihr unter dem Licht des Mondes ein Grab, dann seht ihr ein Videoclip einer Dusche nur um als nächstes ein Spiegelei in der Pfanne anzubraten. Dieser Mix zwischen alltäglichen Aktivitäten und düsteren Momenten wird untermalt von einer rauschenden, 4:3 VCR Ästhetik, die die verträumte Mitternachtsstimmung nur noch weiter unterstreicht.

Interessant ist, dass die Vignetten, die ihr dem ca. 20 Minuten langen Spiel seht, mal mehr und mal weniger zufällig generiert sind. Wie in einem sich wiederholendem Traum erkennt ihr bei mehrmaligem Durchspielen bestimmte Themen und Muster während gewisse Details sich verändern können. So war ein Kühlschrank während meinem ersten Durchgang noch leer nur um beim zweiten Durchspielen mit dem Mond gefüllt zu sein. Und manchmal ist der Mond rund, ein anderes mal eckig. In einem Traum existiert nur ein Hauch von Logik, was 2:22 AM fantastisch emuliert.

In einem anderen Blogeintrag habe ich Sacramento vorgestellt, welches die ätherische Seite eines Traumes darstellt. 2:22 AM beleuchtet eher die unheimliche, finstere Facette eines Traums. Es ist kein Horrorspiel, allerdings fühlt es sich permanent erdrückend an, wodurch es eine Art Alptraum widerspiegelt. Das ist eine Art von Horror, die ich sehr mag. Keine plötzlichen, lauten Geräusche, die einen erschrecken und auch keine Massen an Blut oder Gedärmen, sondern einzig das unbehagliche Gefühl das etwas nicht stimmt.

2:22 AM ist eine kurze Erfahrung, die ihr selbst ausprobieren könnt. Folgt am besten der Beschreibung des Spiels auf der Downloadseite und spielt es alleine und bei Nacht.

Wer um diese Uhrzeit allerdings zu müde zum Lesen ist, kann meinen Kommentar auch in Videoform auf meinem YouTube Kanal sehen.

Titel: 2:22 AM

Entwickler: Albert Lai (@albonkulous)

Download: https://robocicero.itch.io/222am

2 Kommentare zu „2:22 AM: Der Halbschlaf vor dem Fernseher

  1. Hammer. Ich kenne Dein Blog noch nicht so lang, aber anhand dieses Textes war ich vollends überzeugt von Deinen Beiträgen! Du gräbst da wirklich sehr interessante Spiele aus, die jenseits des Mainstream existieren und die Kunstform Videospiel wunderbar interpretieren. Das Video in Deinem Beitrag habe ich mir tatsächlich erst spät am Abend angeschaut. Es wirkt zu fortgeschrittener Stunde ganz sicher noch viel besser, als am Tage. Ich bin froh „Die Gaming Eule“ gefunden zu haben und werden ab nun Dauergast sein 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s